Alles rund um SAP S/4HANA

Autor: Johannes Zehnle

Zum 1. April haben wir als SAP Full Service Provider hinter den Kulissen organisatorische und strategische Änderungen getroffen. Durch die Anforderungen, die die Kunden im Bereich SAP S/4HANA an uns stellen, und unserem eigenen Anspruch, diesen immer einen Schritt voraus zu sein, haben wir uns entschieden eine neue Business Unit zu formen, die einen Themenkomplex branchenübergreifend verantwortet. Nach dem Vorbild unserer erfolgreichen SAP Cloud Unit begleitet die Business Unit SAP Transformation Services unsere mittelständischen Kunden durch die vielfältigen Herausforderungen rund um SAP S/4HANA.

Was ändert sich durch die Formierung der Business Unit SAP Transformation Services?

Nagarro Allgeier ES bündelt verschiedene Unternehmensbereiche in einer Organisation und intensiviert somit die Zusammenarbeit der einzelnen Einheiten für unsere Kunden. Dies beinhaltet den vertikalen Marktangang in den Fokusbranchen Retail, Prozessindustrie und Public Sector sowie den horizontalen Marktangang in den Servicebereichen Managed Services, Cloud Services und SAP Transformation Services. Somit können wir die Synergien, die zwischen den Teams, die sich mit SAP S/4HANA Projekten beschäftigen, optimal ausschöpfen und verzahnen die – teilweise historisch gewachsenen – Teams im Bereich Delivery und Consulting noch enger. Dazu gehört auch eine engere Verzahnung der verschiedenen Länderorganisationen in Deutschland, Frankreich und Dänemark. Wichtig zu verstehen ist, dass die Einheit SAP Transformation Services branchenunabhängig agiert und in unserer Matrixorganisation horizontal aufgehängt ist.

Welche Gründe gibt es für das Schaffen einer Business Unit SAP Transformation und inwiefern spielt SAP S/4HANA eine Rolle?

In der Vergangenheit haben die einzelnen Business Units sowie Länder- und Deliveryorganisationen selbständig das Projektangebot für den jeweiligen Zielmarkt zusammengestellt. Dieser Ansatz war äußerst erfolgreich und daraus haben wir Projekte im Bereich Greenfield und Brownfield sowie Vorbereitungsprojekte erfolgreich konzipiert und umgesetzt. Hinzu kamen etliche Workshops zur Definition einer kundenindividuellen SAP S/4HANA-Strategie und einer daraus abgeleiteten Roadmap.

Der ansteigende Bedarf an SAP S/4HANA-Projekten sowie die strategische Bedeutung des Themengebiets „Move to SAP S/4HANA“ haben jetzt dazu geführt, die Business Unit SAP Transformation Services zu bilden. Damit werden wir die gestiegenen Marktanforderungen in Bezug auf Expertise, Methodik und Lieferfähigkeit optimal abbilden können.

Ziel ist es, im Rahmen einer Community die bisher gesammelten Erfahrungen, Erkenntnisse und Lessons Learned zusammenzuführen und allen Einheiten und damit unseren Kunden zentral zur Verfügung zu stellen. Das gesamte Knowhow aller SAP S/4HANA Experten wird gebündelt. Ferner beinhaltet der Ansatz die zentrale einheitliche Definition von Projektmethodik, Vorgehensmodell, die Nutzung von Tools, Ressourcen und Best Practices. Redundanzen werden auf diese Weise vermieden und die Zusammenarbeit der Berater in den verschiedenen  Projekten vereinfacht. So bekommen wir einen einheitlichen Marktangang und abgestimmte Marketingmaßnahmen und nehmen treten unseren Kunden gegenüber klar auf.

Ein weiterer Aspekt ist die Tatsache, dass in den nächsten Jahren bei unseren mittelständischen Bestandskunden, die Managed Services von uns beziehen, mit einer großen Anzahl von SAP S/4HANA-Projektanforderungen zu rechnen. Damit diese große Anzahl von Transformationsprojekten in der von Nagarro Allgeier ES gewohnten Qualität durchgeführt werden können, müssen geeignete organisatorische und prozessuale Strukturen geschaffen werden. Hierzu gehört neben der fachlichen Ausbildung der Consultants die Schaffung einer SAP S/4HANA Demo- und Testinfrastruktur auch die Formierung einer SAP S/4HANA Conversion Factory, durch die wir mehrere System Conversion Projekte (Brownfield) parallel durchführen können.

Was ist das konkrete Projektportfolio der BU SAP Transformation – geht es hier ausschließlich im SAP S/4HANA?

Das Projektangebot, das wir mit SAP Transformation Services adressieren, umfasst das gesamte Spektrum, das relevant für Kunden ist, die ein ERP System im Einsatz haben.

Allem voran geht es in den nächsten Jahren darum, die vielen SAP-ERP-Kunden auf dem Weg nach SAP S/4HANA zu begleiten. Das kann als Migration (Greenfield), als Conversion (Brownfield) oder als Selective-Data-Transition erfolgen. Wichtig ist, dass das entsprechende Projektvorhaben in eine Gesamtstrategie der jeweiligen digitalen Transformation des Kunden eingebettet ist. Dabei kann der Ausgangspunkt die Veränderung des Businessmodells sein, beispielsweise bei einer Umstellung von Offline-Verkauf auf Online-Vertrieb, was zu einer Anpassung der Business- und IT-Prozesse führt. Erst auf solchen für den Kunden individuellen Szenarien kann die Transformation der eingesetzten Systeme basieren.

Neben der ERP-Transformation gibt es einen zweiten Themenkomplex: die Landscape Transformation. Landscape Transformation umfasst alle Projekte, die zu einer grundlegenden Anpassung der ERP-Systemstrukturen führen. Hier sprechen wir in erster Linie von Carve-Out-Projekten, Mergern sowie größeren Redesign-Projekten der Organisationseinheiten wie Mandantenstruktur, Buchungskreise, Kostenrechnungskreise, Einkaufsorganisation, etc. Nagarro Allgeier ES bedient sich hier aus einem Reservoir an Methoden, Tools und Programmen, um diese anspruchsvollen Projekte auch für den Mittelstand mit einem passenden Kosten-Nutzen-Verhältnis anzubieten.

Das dritte Einsatzgebiet sind komplette SAP S/4HANA Neuimplementierungen sowie Rollout-Projekte.

Aber spielen SAP-Neuimplementierungen überhaupt noch eine Rolle am Markt?

Definitiv Ja.

Selbstverständlich hat SAP einen sehr hohen Abdeckungsgrad auf dem ERP-Markt. Jedoch stehen gerade im Mittelstand viele Unternehmen vor neuen Herausforderungen:

  • Langjähriges überdurchschnittliches Wachstum, größere Organisationseinheiten
  • Bildung von Konzernstrukturen aufgrund von Zusammenschlüssen
  • Internationalisierung
  • Komplexere Anforderungen an Compliance und Reporting
  • Digitalisierung der Geschäftsprozesse
  • Neupositionierung am Kapitalmarkt (Attraktivität für Investoren)
  • Umfassendes Redesign der Supply Chain (z.B. Warehouse-Konzept)
  • Erweiterung des Geschäftsportfolios und weitere Skalierbarkeit
  • Employer Branding (Attraktivität für Bewerber)

Das führt dazu, dass die eingesetzten ERP Systeme an die Grenzen stoßen. Wir unterstützen unsere Kunden mit der Einführung von SAP S/4HANA dabei und heben die Unternehmen auf das nächste Level. So sind wir hier nicht nur deutschlandweit, sondern auch international unterwegs und unterstützen bereits heute Rolloutprojekte vor Ort mit lokalen Consultants aus unserem globalen Unternehmensnetzwerk.

 Verfolgt Allgeier einen besonderen Ansatz in Bezug auf SAP S/4HANA?

Kunden sollten bei allen ERP-Projekten die folgende Fragestellung in der richtigen Reihenfolge klären:

  • Warum ist das geplante Vorhaben wichtig für das Unternehmen?

  • Was erfolgt daraus als konkretes Projekt, um dieses Ziel zu erreichen?

  • Wie kann dieses Projekt am effektivsten umgesetzt werden?

Die Klärung dieser Fragen stellt die inhaltliche Grundlage unseres 6-Stufen-Programms für SAP S/4HANA Projekte dar:

SAP S/4HANA Transformation: 6-Schritte für ein erfolgreiches Projekt

6-Stufen-Programms für SAP S/4HANA Projekte: Analyse, Roadmap, PoC, Vorprojekte, SAP S/4HANA Projekt, Folgeprojekte

Ein wesentlicher Aspekt im Nagarro Allgeier ES Ansatz ist die gesamtheitliche Betrachtungsweise der Kundensituation. Das beinhaltet sowohl die IT-Architektur aus On-Premise, Cloud und Hybridmodellen als auch die Lizenz- und Supportmodelle.

Wir orientieren uns am SAP Modell eines „Intelligenten Unternehmens“. Demzufolge ist SAP S/4HANA die technologische Grundlage für die Integration von vielen innovativen Funktionalitäten. Diese können zum Beispiel sein der Einsatz von Machine Learning Funktionen in der Verarbeitung von Bankkontoauszügen, RPA (Robotic Process Automation) bei der automatischen Verarbeitung von Eingangsrechnungen oder ergänzende Applicationen auf der SAP Cloud Platform (SAP SCP).

Was empfehlen wir unseren Kunden im Vorfeld einer SAP S/4HANA Initiative?

Wir empfehlen, frühzeitig mit der Planung der SAP S/4HANA Umstellung zu beginnen und sich über wesentliche strategische Fragestellungen Gedanken zu machen: Gesamtroadmap, Geschäftsprozessanalyse, Zielarchitektur, Sourcing, Lizenzstrategie, etc. Weiterhin können einige Aufgaben als Vorprojekte zum eigentlichen Transformation Projekt umgesetzt werden: Historisierung und Bereinigung für Daten und Customizing, Custom Code Analyse und Bereinigung, Unicode Umstellung Geschäftspartnerumstellung (CVI), Einrichtung New GL, Einführung  Changemanagement, Einrichtung Key-User Struktur.

Als großer Vorteil hat es sich erwiesen, wenn Kunden am kostenlosen Programm SAP Adoption Starter teilnehmen. Hier werden in 6 Wochen unter Begleitung eines Beratungspartners die wesentlichen strategischen Fragen gemeinsam mit den Experten der SAP beleuchtet. Basierend auf den Ergebnissen der entsprechenden Analysetools (Readiness Check 2.0, Transformation Navigator,  Next BSR) kann so mit kompetenter Unterstützung  die Roadmap für die geplanten Umstellungen erstellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Unser Beitrag zur SAP S/4HANA Lizenzierung in Bezug auf Contract und Product Conversion

Unsere SAP Move-in-Motion Roundtables im Juni und September

Das SAP Adoption Starter Program für SAP S/4HANA

Der Blog hat Ihnen gefallen und Sie wollen gerne direkt per E-Mail benachrichtigt werden, wenn der nächste Artikel erscheint? Gerne geben wir Ihnen Bescheid!

Julia Rettig Allgeier ES

Haben Sie eine Frage?

Julia Rettig ist Ihre Ansprechpartnerin für den Transformation-Blog.

Julia Rettig Allgeier ES

Haben Sie eine Frage?

Julia Rettig ist Ihre Ansprechpartnerin für den Transformation-Blog.