Digitale Fertigung und Variantenkonfiguration mithilfe von Cloud-ERP-Lösungen

Veröffentlicht: 05.07.2019

Seit über 30 Jahren verteidigt die deutsche Fertigungsindustrie erfolgreich ihre Wettbewerbsfähigkeit. Innovationsfähigkeit und ständige Anpassungsbereitschaft sowie Kundenorientierung sind ihre Markenzeichen. Sie setzte rechtzeitig auf Automatisierung und die Neugestaltung ihrer Fertigungs- und Geschäftsprozesse. Viele Betrieben legten die Grundlage dafür durch die Einführung von Enterprise-Resource-Planning(ERP)-Systemen. Der zunehmende Preisdruck, Wettbewerber aus Asien und kundenindividuelle Anforderungen an die Produkte fordern nun neue Antworten der überwiegend von kleinen und mittelgroßen Unternehmen geprägten Branche. Die Fertigungsprozesse müssen heute noch flexibler gestaltet werden, um auch kleine Losgrößen zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten zu können. Mit einer innovativen Cloud-ERP-Lösung können Fertiger durchgängig digitale Wertschöpfungsketten realisieren, die eine Variantenkonfiguration kostengünstig und effektiv ermöglichen.

Vertrieb konfiguriert und alle wissen Bescheid

Die großen Vorteile einer ERP-Lösung aus der Cloud sind ihre einfache Skalierbarkeit, die Vernetzung unterschiedlicher und teils auch stationärer IT-Systeme, die schnelle Implementierung neuer Anwendungen sowie ein geräte-, zeit- und ortsunabhängiger Zugriff auf geografisch verteilte IT-Ressourcen. Über SAP S/4HANA ist es beispielsweise möglich, Vertrieb, Entwicklungsabteilung und Produktionsplanung bis auf die Ebene von Produktionsaufträgen einzelner im ERP vernetzter Maschinen zu verbinden. In dieser nahtlos digitalen Prozesskette lässt sich, ganz ähnlich wie in der Automobilindustrie, eine Variantenkonfiguration für nahezu alle Produkte realisieren. Voraussetzung ist dabei natürlich, dass im ERP die Merkmale der denkbaren Produktvariationen hinterlegt sind, die über das System angeboten werden können.

Vom Vertrieb direkt in die Fertigung

Wie das funktioniert, lässt sich am Beispiel eines Küchen- und Möbelherstellers demonstrieren. Diese bieten eine hoch spezialisierte Fertigung an, bei der zudem jeder Kunde seine individuellen Spezifikationen wünscht. Über die Cloud-ERP-Lösung wählt der Vertrieb oder der Monteur nach dem Aufmaß über die Kundenauftragserfassung des Variantenkonfigurators die konfigurierbaren Merkmale noch vor Ort beim Kunden aus und kann direkt im Anschluss daran einen Preis ermitteln. Sind Sonderformate oder nicht hinterlegte Materialien gewünscht, erhält die Entwicklerabteilung oder direkt die Produktionsplanung einen Hinweis aus dem System, den Kundenwunsch zu prüfen und neben der Machbarkeit auch die preisrelevanten Zusatzkosten zu ermitteln. Eine nicht zulässige oder unmögliche Konfiguration wird bereits im System ausgeschlossen oder zur Prüfung an die Entwickler übermittelt. Ist der Auftrag durch den Kunden erteilt, wird ein Fertigungsauftrag erstellt, und die Fertigungsplanung inklusive Materialdisposition und Materialbeschaffung kann beginnen. Sind alle Komponenten produziert, erfolgen über S/4HANA die Meldung der Fertigstellung und die Bereitstellung im Warenausgangslager. In diesem nahtlos digitalen Prozess sind alle Akteure so eingebunden, dass sie in ihren Dashboards von SAP S/4HANA sehen, wenn eine Handlung von ihnen gefordert ist. Buchhaltung und Logistik bearbeiten den Auftrag dann final und disponieren Monteure, Lieferung sowie Abrechnung.

Fazit: Losgröße 1 zu den Kosten der Massenfertigung

Mit dem Einsatz von SAP S/4HANA Cloud ist die Variantenkonfiguration für praktisch alle Produktions- und Fertigungsunternehmen realisierbar. So kann ein Maschinenbauer die von seinen Kunden gewünschten Werkzeuge seiner Maschinen oder die Tragkraft seiner Bearbeitungszentren variabel gestalten oder ein Komponentenhersteller seinen Kunden einen Konfigurator bereitstellen, damit er seine Produkte variieren kann. Der Variantenkonfigurator in S/4HANA ermöglicht bis zur Losgröße 1 eine Vielfalt an Produktvariationen, die zu den Kosten der Massenfertigung realisiert werden können. Damit demokratisiert SAP Produktionsbedingungen für den Mittelstand, die früher großindustriellen Konzernen vorbehalten waren.

Weiterführende und vertiefende Informationen finden Sie im Allgeier-Fachartikel: Variantenkonfiguration mit SAP S/4HANA Cloud digitalisiert Fertigung

 

Zurück zum Blog