UI ANPASSUNGEN IN SAP C4C

Autor: Sabin Pitu | Veröffentlicht: 06.04.2018

Es kommt immer wieder vor, dass man im Rahmen von Kundenprojekten die SAP Oberfläche anpassen muss. Im Gegensatz zur Komponentenworkbench des SAP CRM on Premise bietet C4C schlankere und schnellere Möglichkeiten, das User Interface anzupassen.

Prinzipiell gibt es in C4C zwei Arten von Layouts (Views):

  • User-Spezifische

  • Allgemeine (das sogenannte Masterlayout, welches für alle Anwender gilt)

Die im folgenden beschriebenen Schritte beziehen sich auf das Masterlayout, da es in der Regel sinnvoller ist, den Anwendern ein einheitliches Layout zur Verfügung zu stellen.

Über das Menü „Anpassen“ – „Masterlayout bearbeiten“ wird die Meldung „Änderungen werden für alle Benutzer übernommen“ angezeigt (hierfür benötigt man Admin-Rechte). Siehe Abbildung „01 C4C Masterlayout“.

Abbildung 01

Use Case 1 – Felder/Reiter einbauen

Bei aktiviertem Personalisierungsmodus klickt man auf den Bereich (Feld/Reiter) in dem man das Feld hinzufügen möchte. Die zu durchlaufenden Schritte sind in den Abbildungen 02 bis xx dargestellt. Abbildung „02 Felder hinzufügen“ zeigt Ihnen den ersten Schritt.

Man wählt „Element hinzufügen“ und dann das Element. In dem neu geöffneten Fenster (Abbildung „03 Zusätzliche Felder“) kann man dann die Standard-Felder auswählen, die einzublenden sind.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, aus anderen Objekten wie in Abbildung „04 Weitere Felder“ dargestellt, Felder einblenden zu können.

In unserem Beispiel, wurde das Feld „Sprache“ ausgewählt. Das Feld wird also dort eingefügt, wo man geklickt hatte. Abbildung „05 Feld eingefügt“ sehen Sie links die Ausgangssituation und rechts die Situation nach dem Einfügen des Feldes.

Analog kann man Reiter einblenden oder neu erstellen: Man geht vor wie in Abbildung „06 Abschnitt hinzufügen Schritt 1“ dargestellt. Wählt dann den einzufügenden Abschnitt (Abbildung „07 Abschnitt hinzufügen Schritt 2“ und Abbildung „08 Abschnitt hinzufügen Schritt 3“).

Und natürlich lassen sich auch Registerkarten einblenden. Das Vorgehen hierzu zeigt Abbildung „09 Registerkarte einblenden“.

Abbildung 02

Abbildung 03

Abbildung 04

Abbildung 05

Abbildung 06

Abbildung 07

Abbildung 08

Abbildung 09

Use Case 2 – Felder/Reiter ausblenden

Ebenso einfach – wie Abbildung „10 Element ausblenden“ es zeigt – kann man Felder/Reiter/Registerkarten ausblenden.

Abbildung 10

Use Case 3 – Felder/Reiter umbenennen

Dieselbe einfache Prozedur verwendet man beim Umbenennen von Feldern/Reitern/Registerkarten. Abbildung „11 Felder umbenennen“ zeigt die notwendigen Schritte.

Abbildung 11

Use Case 4 – Neue Felder in die suche einbauen

Auch die Anpassung der Suche ist recht einfach, so lassen sich zusätzliche Standard-Felder oder sogar kundenspezifische Felder (Z-Felder) einfach in die Suche integrieren. Die Vorgehensweise zeigt die Abbildung „12 Neue Felder in der Suche“: 1. Änderungsmodus einschalten – 2. Felder hinzufügen – 3. Feld auswählen oder erstellen – 4. Feld erscheint als Suchkriterium.

Abbildung 12

Use Case 5 – Mussfelder, Sichtbarkeit, schreibgeschützte Felder

Die Eigenschaften von Feldern lassen sich einfach konfigurieren, in dem man auf „Eigenschaften ändern“ drückt. Die Optionen sind selbsterklärend und zusätzlich können Regeln definiert werden. (Siehe Abbildung „13 Eigenschaften von Feldern“)

Abbildung 13

Zurück zum Blog
Martin Deutsch Allgeier ES

Haben Sie Fragen?

Unser Delivery Manager, Martin Deutsch, hilft Ihnen gerne weiter.

Jetzt Kontakt aufnehmen