SAP CRM: TERMINREGELN PER FUNKTIONSBAUSTEIN

Autor: Özkan Adigüzel | Veröffentlicht: 29.06.2018

Bei der Berechnung eines Datums wird im SAP Standard, in den meisten Fällen, auf eine Programmierung mit XML zurückgegriffen. Bei komplizierteren Anwendungsfällen in denen bspw. der Status des Vorgangs notwendig ist, reicht diese Variante leider nicht mehr aus oder erfordert weitgehendere XML Kenntnisse, siehe Abbildungen 01 „Terminregeln“ und 02 „Editor_Terminregeln“.

Ein einfacherer Weg ist es daher einen Funktionsbaustein zu Implementieren und diesen für die Berechnung per XML aufzurufen, siehe Abbildung 03 „Editor_Terminregeln_FUBA“

In dem Funktionsbaustein selber kann über den Standardfunktionsbaustein „CRM_CONTEXT_GET_ACTUALGUID_OW“ die aktuelle GUID aus dem Kontext gelesen und wie gewohnt weiterverwendet werden. Abgesehen vom Baustein gibt es noch weitere hilfreiche Klassen, die den Umgang mit Terminregeln vereinfachen können. Diese wären z. B. „CL_TIMETIME“, „CL_TIMEDURA“ und „CL_TIMECALC“.

In Abbildung 04 „Funktionsbaustein“ wurde anhand der GUID der aktuelle Anwenderstatus aus dem Beleg gelesen. Basierend auf dem Status wird dann ggf. das Tagesdatum eingetragen.

Es sollte nun deutlich geworden sein, wie einfach die Variante umzusetzen ist und wie nahezu alle Informationen aus einem Beleg oder ähnliches genutzt werden können.

Abbildung 01

Abbildung 02

Abbildung 03

Abbildung 04

Zurück zum Blog
Martin Deutsch Allgeier ES

Haben Sie Fragen?

Martin Deutsch ist Ihr Ansprechpartner für die Blog-Beiträge.

Jetzt Kontakt aufnehmen