SAP CRM: DYNAMISCHE KONFIGURATIONSFINDUNG

Autor: Özkan Adigüzel | Veröffentlicht: 12.04.2019

Üblicherweise findet man in den meisten Systemen mehr als nur eine Benutzerrolle. Die dazugehörigen Seitenkonfigurationen sind aber des Öfteren lediglich die Kopie einer bereits bestehenden Konfiguration. Sollte es dann auch noch zu einer Änderung kommen, so müssen ggfs. auch andere Rollen ergänzt werden. Wird die Konfiguration stattdessen dynamisch ermittelt, so ist es möglich mit einer Vorlage für weitere Benutzerrollen zu arbeiten und sich den zusätzlichen Aufwand zu sparen.

Im folgenden Beispiel stellt die Benutzerrolle „ZSERVICEPRO“ (Rollenkonfigurationsschlüssel: ZSRVPRO) die Vorlage dar und wird von der Rolle „ZTEST_ROLE“ (Rollenkonfigurationsschlüssel: ZTEST_ROLE) verwendet, siehe Abbildung 01.

Abbildung 01

Zunächst wählen wir die ZSERVICEPRO Benutzerrolle aus und schauen uns die Accountübersichtsseite an. Um das Ganze zu veranschaulichen haben wir bereits eine Konfiguration in der Accountübersichtsseite für die Vorlage angelegt, siehe Abbildung 02.

Abbildung 02

Wie erwartet sind die gesuchten und gefundenen Konfigurationsobjekte identisch, siehe Abbildung 03.

Abbildung 03

Wählen wir nun die ZTEST_ROLE Benutzerrolle, in welcher noch keine Konfiguration angelegt worden ist, so wäre die Erwartung eine Standardkonfiguration zu erhalten und wir würden die Konfiguration der anderen Rolle auf unsere Rolle kopieren.

Da wir hier aber mit der dynamischen Konfigurationsfindung arbeiten, stellt sich das Ganze für uns wie in Abbildung 04 gezeigt dar.

Abbildung 04

Wie ist das also möglich?

Wie so oft bietet auch hier der SAP Standard einen geeigneten Einstieg zur Interaktion an. In diesem Fall ist es der Erweiterungsspot „BSP_DLC_ACCESS_ENHANCEMENT“, welcher uns bei dem gewünschten Vorhaben zu Gute kommt, siehe Abbildung 05.

Abbildung 05

Die notwendige Logik zum Erreichen unseres Vorhabens wird in der Interfacemethode „IF_DLC_CONFIG_ACCESS~CHOOSE_CONFIG“ implementiert, siehe Abbildung 06.

Abbildung 06

Unsere Konfigurationsfindung ist in mehreren Schritten aufgebaut, welches wir jetzt näher erläutern möchten. Dabei findet auch eine Customizing Tabelle zur Steuerung der dynamischen Findung Verwendung.

1. Wurde für die aktuelle Rolle eine eigene Konfiguration angelegt?

a. Wenn ja, die eigene Konfiguration benutzen.

b. Wenn nein, weiter mit 2.

2. Wurde in unserer Customizing Tabelle eine zu verwendende Vorlage gepflegt?

a. Wenn ja, verwende die Konfiguration der Vorlage. Hierbei ist es möglich mehrere Vorlagen zu definieren, die anhand der Reihenfolge bis zum Finden einer passenden Konfiguration abgearbeitet werden.

b. Wenn nein, weiter mit 3.

3. Standard Konfigurationsfindung durchlaufen!

Wenn dieses Konstrukt einmal aufgesetzt wurde, ist es relativ simpel bestehende Konfigurationen auch für neue Benutzerrollen zu verwenden und Vorlagen lediglich an einer zentralen Stelle zu ändern.

Zurück zum Blog
Martin Deutsch Allgeier ES

Haben Sie Fragen?

Martin Deutsch ist Ihr Ansprechpartner für die Blog-Beiträge.

Jetzt Kontakt aufnehmen